Titel : L'assassin de mon frère

 

Autor : Ziss

 

Genre : Drama/Romanze

 

Altersempfehlung : 18

 

Status : In Arbeit

 

Persönliche Zusammenfassung :

Es geht um Bella, die seit 3 Monaten schon im Zeugenschutzprogramm ist …

Sie kommt nach Forks zu dem jetzigen Chief, der aber früher auch ein Agent war, und geht sogar auf die dortige Schule.

Dort trifft sie natürlich auch auf die Cullens und findet auch gleich eine neue Freundin.

Ihre Erste seit langer zeit.

Bella lebt sich ein, freundet sich auch mit dem Chef an und kann seit langen wieder ein wenig lächeln.

Doch dann droht alles wieder denn Bach runter zu gehen.

Es passieren merkwürdige Dinge.

Und …

ER kommt wieder.

Doch diesmal hat Bella keine Lust mehr vor IHM wegzurennen …

Diesmal will sie sich wären …

Ob sie es schafft???

Wer ist ER???

Werden die Cullens hinter ihr dunkles Geheimnis kommen???

Text Auszug :

Das Lied wechselte wieder und ich sah im Augenwinkel, dass auch die restlichen Schüler aus hatten.

Auch das kümmerte mich wenig und ich hielt einfach Angela die Hand hin.

Sie ergriff sie unsicher und kam zu mir rauf und stand eingeschüchtert auf meinem Dach.

Ich lächelte sie ermutigend an und fing an zu tanzen.

Als sich Angela noch immer nicht bewegte, legte ich meine Hände auf ihre Hüften und bewegte sie mit mir im Takt.

Als ich mir sicher war, dass sie es weiter so machte, nahm ich meine Hände weg und tanze weiter.

Ich sah wieder zu Angela und lachte befreit auf.

Sie sah so Glück aus.

Und so frei.

Ich tanzte mich wieder an sie heran und machte denn strengen Dutt auf.

Ihre braunen Haare flossen in sanften Wellen bis zu ihren Schultern.

Sie drehte sich erschrocken um aber ich achtete darauf nicht und nahm ihr noch die Brille weg.

Ich staunte nicht schlecht.

Sie sah hübsch aus.

Nachdem ich auch das überwunden habe, tanzte ich mit ihr weiter.

Angela lachte wieder und ich stimmte mit ein.

Als auch dieses Lied zu Ende war, sah ich mich um und sah das uns die gesamten Schüler beobachteten, sie standen wie angewurzelt auf dem Parkplatz und sahen uns mit großen Augen beobachteten,

Nur eine nicht Alice Cullen lächelte mich strahlend.

Ich lächelte sie kurz an und zwinkerte ihr zu, bevor ich Angelas Hand nahm und wir von meinem Auto runter stiegen.

Ich gab ihr noch ihre Brille wieder damit sie, was sah, und drehte die Musik leiser.

Es standen noch immer Schüler angewurzelt am Parkplatz aber mir was wieder alles egal ich setzte meine Maske wieder auf und erdolchte alle mit meinen Blicken, die es wagten, auch nur in meine Richtung zu sehen.

 

Weiter zu …

 

Probelesen       … Banner       … Polyvore      … Musik